Flur mit Treppenaufgang

Home Foren Rauchwarnmelder Planung und Montage Flur mit Treppenaufgang

Dieses Thema enthält 3 Antworten und 3 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  potsgl vor 10 Monate, 4 Wochen.

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
Autor Beiträge
Autor Beiträge
9. Oktober 2016 at 20:12 #2531

Ernie2210

Hallo Zusammen,

im Dachgeschoss haben wir einen L-förmigen Flur in welchem sich der Treppenaufgang zu einem Hobbyraum im Spitzboden befindet. Aufgrund der Deckenöffnung kann der Rauchmelder nicht auf der Gehrung installiert werden und der Flur wird im Grunde in zwei Deckenabschnitte unterteilt. Der erste Abschnitt hat eine Fläche von ca. 1,8 x 1,7 m und der zweite von 1,25 x 1,2 m. Bei der Treppe handelt es sich um einen offene Holztreppe.

Da der Flur ja eindeutig als Rettungsweg dient, muss dieser mit Rauchmeldern ausgestattet werden. Die Frage ist, ob es ausreicht hier einen Rauchmelder zu installieren, z.B. an der Spitzbodendecken im Treppenaufgang, also theoretisch auf der Gehrungslinie oder müssen die beiden kleinen Deckenabschnitte mit jeweils einem Rauchmelder ausgestattet werden?

Ich habe mal zur Veranschaulichung ein Bild des Grundrisses hochgeladen, wobei die Deckenöffnung rot markiert ist:

https://1drv.ms/u/s!AvCVCN4v1afThZoyoWfnAJv-hbNE0A

Der Spitzboden wird als oberstes Geschoss selbstverständlich auch mit einem eigenen Rauchmelder abgesichert.

Vielen Dank im Voraus.
Beste Grüße,
Ernie

17. Oktober 2016 at 15:11 #2536

Lars Inderthal

Hallo Ernie,
leider kann ich, trotz Ihrer sehr guten Beschreibung, ohne Ortsbesichtigung keine eindeutige Empfehlung abgeben.
Vermutlich wird sich der Rauch aus einem der angrenzenden Räume oder aus dem darunterliegenden Geschoss zunächst im Spitzboden sammeln. Es ist also wichtig, dass dort ein Rauchwarnmelder etwa 0,50 m unter der Spitze eingebaut wird.
Die DIN 14676 sieht vor “in der obersten bewohnten Ebene” einen Rauchwarnmelder einzubauen. Empfohlen ist natürlich ein Gerät auf jeder Ebene – also auch in dem beschrieben Flur im Dachgeschoss.
Wenn Sie sich so sicherer fühlen, montieren Sie lieber einen Melder mehr als einen zu wenig.
Viele Grüße
Lars

21. Oktober 2016 at 13:15 #2542

Ernie2210

Hallo Herr Inderthal,

vielen Dank für die Rückmeldung. Gehe ich denn recht in der Annahme, dass ich in dem Flur zumindest einen Rauchmelder installieren muss, um der DIN 14676 bzw. der Landesbauordnung NRW gerecht zu werden, unabhängig davon, ob es ausreichen würde den Spitzboden abzusichern, da sich dort der Rauch sammeln würde?

Zu Sicherheit werde ich dann wohl auf beiden Deckenabschnitten einen Rauchmelder installieren. Da diese natürlich relativ klein sind und mittig eine Lampe haben kann ich diesen nicht im Abstand von 50 cm zur Wand und zur Lampe anbringen. Sollte dieser dann mittig installiert werden und soll von der Lampe der Mittelpunkt oder der Außendurchmesser berücksichtig werden?

Vielen Dank im Voraus und ein schönes Wochenende,

Ernie

25. Oktober 2016 at 13:00 #2543

potsgl

Hallo Ernie,
habe mir gerade Ihre Problematik angeschaut. Sie müssen in diesem Flur mindestens einen Rauchwarnmelder installieren. Ich persönlich würde auch noch den Zweiten installieren. Habe bei mir zu Hause auch ein paar mehr als unbedingt nötig angebracht, schließlich geht es hierbei immernoch um die eigene Sicherheit.
Zur Lampensache: Empfehlenswert ist es eher den Abstand vom Außendurchmesser einzuhalten.
Halten Sie auch lieber den Abstand zur Lampe als den zur Wand
Ich bin zwar bei der Freiwilligen Feuerwehr tätig, aber ausgelernt hat man ja nie, deshalb hier meine Quellen…
http://www.rauchmelder.de/
[Werbung entfernt]

Freundliche Grüße

Peter

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.