Übungsfrage 47 im Buch

Home Foren Qualifizierung Prüfungsfragen Übungsfrage 47 im Buch

Schlagwörter: ,

Dieses Thema enthält 1 Antwort und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Moderator vor 5 Jahre, 5 Monate.

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
Autor Beiträge
Autor Beiträge
16. Januar 2014 at 12:17 #1913

Noflyzone

Frage 47 lautet:
Sie sind beauftragt, in einem Schlafzimmer mit sichtbaren Deckenbalken Rauchwarnmelder einzubauen. Was müssen Sie beachten?
die Antwort d)
“Sind die einzelnen Deckenfelder jeweils kleiner als 36 m², der Balken aber höher als 20 cm reicht ein einzelner Rauchwarnmelder auf einem Deckenbalken möglichst in der Raummitte” wird als falsch bewertet.
Laut DIN EN 14676 4.3.1 Projektierung und Einbau ist nach Buchstabe c) “bei Unterteilungen mit einer Höhe >0,2m und einer Fläche der Deckenfelder <= 36qm, bleiben die einzelnen Deckenfelder unberücksichtigt. Ein Rauchwarnmelder ist in einem Deckenfeld oder auf dem Unterzug, vorzugsweise in der Raummitte anzuordnen” , ist die Montage also auch auf einem Deckenbalken möglich, und folgerichtig muss auch Antwort d) richtig sein.
mit freundlichem Gruß
noflyzone

16. Januar 2014 at 14:01 #1915

Moderator

Das stimmt – sehr aufmerksam!
Nach DIN 14676 (4.3.1 c) ist die Montage auf dem Unterzug (bzw. Deckenbalken) möglich, wenn die Fläche der Deckenfelder kleiner als 36 m² ist.
Ich habe die Antwortoptionen für diese Frage eben angepasst.

Aber Vorsicht: In der “offiziellen” Prüfung heißt eine der als richtig anzukreuzenden Antworten auf die Frage “Wie werden Räume mit Unterzügen mit Rauchwarnmeldern ausgestattet?”:

Bei Räumen mit Unterzügen mit einer Höhe größer 0,2m und kleiner als 36qm pro Unterteilung, sollten Rauchwarnmelder möglichst mittig in ein Deckenfeld montiert werden.

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.